Linda Michalke

Blickpunkt

Albrecht Dürer, Selbstbildnis im Pelzrock, 1500, Lindenholz/Öl, 67,0 x 49,0 cm, München, Alte Pinakothek.

Das Selbstbildnis Dürers aus dem Jahre 1500 ähnelt in Komposition und Gestaltung einem Christusporträt in der Tradition einer vera icon-Darstellung. Gleichzeitig beansprucht es jedoch, den Künstler selbst abzubilden und gleicht nachweislich den Zügen des Malers. Grenzt dies an Selbsterhebung oder gar Blasphemie? Im Kontext von Renaissance und Humanismus scheint das Gemälde vielmehr ein göttliches Bild im Sinne einer Darstellung des Gottessohnes sowie eines alter deus zu sein und veranschaulicht eindrücklich die Entwicklung einer schöpferischen Künstlerpersönlichkeit zwischen Mittelalter und Neuzeit.


Interesse

Christlich-theologisch geprägte Kunst der Renaissance als kulturell-gesellschaftliche Äußerungsform


Vita

  • Masterstudentin Christentum in Kultur und Gesellschaft, Münster
  • Masterstudentin Grundschullehramt mit Katholischer Religionslehre, Münster
  • Bachelor Grundschullehramt mit Katholischer Religionslehre, Münster

Veröffentlichungen (in Auswahl)

Linda Michalke: Adam und Eva. Johann Brabender liest Gen 2-3. In: Ludger Hiepel / Reinhard Hoeps / Michael Paaß / Gerrit Althüser (Hg.): Mose in Münster. Ein Reiseführer zu alttestamentlichen Kunstwerken, Paderborn 2018.